Sent: Tuesday, November 25, 2008 10:32 PM
Subject: meine bisheriegen erfahrungen

liebes Kompass-team!!!!
 
Hier meldet sich Maria Beilmann, zur Zeit wohnhaft in Joshua, Texas.

Meine eindruecke vom " elections-day" sind nicht besonders spanned. am montag vor der wahl haben wir eine kleine schulwahl abgehalten, bei der McCain gewonnen hat. spaeter am abend hatte ich mir fest vorgenommen, so lange zu warten, bis die stimmen aller staaten ausgezaehlt wurde, konnte mich selber aber nicht wachhalten, weil es ziemlich spaet wurde.Ich habe am dienstag per radio erfahren, war die Wahl gewonnen hat.

Texas ist ein ziemlich konservativer staat und ich war nicht ueberrascht, dass meine Eltern und auch schulkammaraden alles andere als begeistert waren, wer der neue President der USA werden soll. einige haben auch ziemlch dumme sprueche abgegeben und andere haben sogar gewettet, wie lange es dauern wird, bis Obama erschossen wird. Spaeter am Tag habe ich  einer meiner freundinnen, die sich jetzt als Austauschschuelerin in Washington aufhaellt, gemailt und sie hat mir das gleiche berichtet. bei uns ist die Presidenten wahl immer noch ein groesse thema und so wird eigentlich regelmaessig darueber geredet, ganz besonders wenn besuch da ist. ich halte mich immer im Hinergrund, obwohl ich ihre meinungsausserungen manchmal ziemlich daneben finde.
 
halloween war ziemlich lustig. ich bin hier der Marshingband meiner schule beigetretten und so verbringe ich die meiste Zeit auf Footballspielen oder wettbewerben. dieses Jahr fiehl halloween auf einen freitag und freitag ist der uebliche footballtag, so berbrachte ich halloween in der schule, bzw. auf den footballspiel meiner schule. ich hatte mich als pirat verkleidet und war eine der wenigen, die ueberhaupt verkleidet in der schule erschienen. spaeter haben sich aber doch alle umgezogen und wir hatten eine menge Spass. die band hat fuer halloween eine spezielle show einstudiert. unter anderem haben wir michael Jacson's" Thriller" gespielt und andere lustige lieder. Die Fans waren begeistert und es hat einen menge spass gemacht. Aber ich bin ziemlich spaet nach hause gekommen und ich war viel zu erschoepft, um noch andere sachen an Halloween zu unternehen, so war meine einzige halloweenaktivitaet das erfolgreiche Footballspiel, dass unsere schule( natuerlich dank unserer hilfe) gewonnen hat.
 
diese woche habe ich frei, wegen den Thanksgivingfeierlichkeiten. eine der toechter meiner gasteltern ist von Florida mit mann und kindern gekommen, um die Freien tage bei ihrer Familie zu verbringen. wir haben diese woche also ein volles Haus: aus den eigentlichen vier Leuten( meine Gateltern, meine Grandma und ich) den drei hunden und zwei Katzen sind nun 16 personen( drei Gastgeschwister mit Ehemannern bzw. Frauen und deren Kindern), sechs hunden und zwei katzen geworden. ich glaube ich kann sagen ohne zu ubertreiben, dass wir ein volles Haus haben. ich kann auch behaupten, dass es bei uns nie langweilig wird. Ich freue mich schon auf thanksgiving, bin von dem traditionellen Essen alles andere als begeistert. ich bin froh, dass sie Thanksgiving nur ein mal im Jahr feiern......
 
viele liebe gruesse und ich melde mich bestimmt bald wieder
 
maria beilmann