From: kpkf.mohr@t-online.de
To: info@kompass-sprachreisen.de
Sent: Monday, January 14, 2002 11:45 AM
Subject: USA-Aufenthalt in Georgia bei den Johnsons


Hallo liebes Kompass-Team,

Ich, Katja Mohr, melde mich wieder aus Deutschland.

Mein USA-Aufenthalt hat mir super gut gefallen. Meine Familie, Windy and David, sowie ihre Kinder Tyler und Cameron waren sehr lieb zu mir. Sie waren das Beste was mir je hätte passieren können. Sie haben sich wirklich gut um mich gekümmert und wir hatten viel Spaß zusammen.
Die Familie war ihnen sehr wichtig und fast jedes Wochenende gab es ein Cookout, wo alle gemütlich zusammen saßen und sich nett unterhalten haben.
Einmal war die ganze Großfamilie mit mir zusammen im Zoo in Columbia, South Carolina, weil ich so gerne in den Zoo gehe. Das war sehr lieb von ihnen!

In der Schule kam jedoch alles anders, als ich es mir vorgestellt hatte.
Als Fächer hatte ich Computer Programming, Photography, English Literature, US History, Adv. Trig/Alg und Spanish genommen. Ich hatte in keinem dieser Fächer Probleme und habe mit Sicherheit auch viel gelernt. Ausser mir waren an der Hephzibah Comprehensive High School noch zwei weitere deutsche Austauschschüler.
Was ich allerdings vermisst habe, ist der "school spirit", von dem alle in Deutschland vorher geschwärmt hatten. Selbst zu den Footballspielen kam gerade mal die Hälfte aller Schüler. Ich denke, dass dies an der Größe meiner Schule mit fast 2000 Schülern lag.
Es hat mich auch überrascht, wie gut sich Lehrer und Schüler verstanden.

Da ich sehr gerne Sport treibe, habe ich mich auch direkt in den USA bemüht, einen Sport für mich zu finden.
Das war aber nicht gerade einfach. Meine Freunde interessierten sich nur für Football, Baseball und Basketball. Es hat ganze 2 Monate gedauert bis ich dank Hilfe von meiner Gastmutter einen Tennisclub gefunden hatte. Nachher habe ich dann noch Mädchen Fussball für die Schule gespielt. Wir haben auch an zwei Turnieren teilgenommen, wobei ich drei Tore geschossen habe. Alle waren sehr stolz auf mich.

Freunde habe ich schnell durch die Schule gefunden.
Meine beste Freundin wurde Desiree, die schon fast 19 Jahre alt war. Ich stellte sie erst einmal meiner Gasteltern vor und auch diese mochten sie sofort. Wir haben fast jedes Wochenende etwas zusammen unternommen und auch ihre sehr religiöse Familie hat mich gerne eingeladen.

Als mein kleiner Bruder Tyler 5 Jahre alt geworden ist, sind wir mit ihm ein Wochenende nach Myrtle Beach, South Caolina gefahren. Dort haben wir im Meer gebadet und sind in einen Vergnügungspark gegangen. Es war toll.
Meine Familie hat wirklich versucht, mir alle Wünsche zu erfüllen. Freitag vor Weihnachten sind wir dann noch nach Atlanta gefahren. Alle diese hohen Gebäude und die sechsspurigen Highways, das war einfach gigantisch!!!

Halloween, Thanksgiving und Weihnachten waren auch einmalige Erlebnisse. Die ganze Familie traf sich und wir hatten soviel Spaß zusammen!

Ich habe viele schöne Dinge in Amerika erlebt, die ich noch erzählen könnte!
Ich möchte einfach nochmal DANKE sagen, dass dieser Traum war wurde!!! Ich hatte eine tolle Zeit, die ich nie vergessen werde.

Vielen Dank für alles!!

Ihre

Katja Mohr