From: "Gregor Noack" < Master_G-Nr.1@gmx.net >
To: < pw@kompass-sprachreisen.de >
Sent: Tuesday, December 02, 2003 1:12 AM
Subject: hey folks!

hey guys,

liebes kompass team ich habe heute euren netten Brief mit eurem kleinen Praesent erhalten und moechte mich wirklich sehr dafuer bedanken.

Mir geht es "hier drueben" sehr sehr gut. Meine Gastfamilie koennte nicht besser sein, mit Englisch gibt es gar keine probleme und auch schulisch laeuft es absolut rund. Nicht nur dass die Lehrer ausgesprochen nett sind, auch die Mitschueler sind einfach super sympathisch.

Im Herbst hatte ich Cross-country als Team sport gewaehlt und habe auch reichlich Erfolg gehabt z.B haben wir mit unserem Team die KVAC Championships gewonnen und sind bei den eastern regionals zweiter geworden. Das state meet lief leider nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte, denn da war ich nur 55er von 160 runnern gewesen aufgrund eines Hitzschlags, denn an dem tag war es sehr warm und wir hatten doch laengere zeit in kalten Temperaturen trainiert.

Mit meinem "Area Rep" ist auch alles in Ordnung sie ruft mich am ende jedes Monats an, um klar zu stellen, dass auch alles seinen Weg geht, erkundigt sich nach Orten an denen ich im vergangenen Monat war und was ich schulisch erreicht habe.

Neulich hatten wir unseren Semi-formal (ein Ball in Vorbereitung auf die Prom). Und einige Leute aus dem Cross country team hatten mich auf die Nominiertenliste fuer den Ballkoenig gesetzt, wovon ich nichts wusste. Spaeter wurden dann die fuenf Top Kandidaten ueber das schulradio bekannt gegeben und natuerlich war GREG NOACK dabei - da war ich erstmal voellig von der Rolle. Im Endeffekt hab ich den zweiten Platz gemacht und hab ein freies Kinoticket
bekommen- nicht schlecht!

Dann hatte ich auch vor einigen Wochen meine erste Message am Main Office bekommen (vor und nach jeder stunde wird ueber den schulfunk bekannt gegeben wer eine nachricht hat), und ich nichtsahnend hole meine erste message und was war es? Ein College hatte meine Race Performances ueber laengere Zeit observiert und haette mich gerne naechstes jahr im college bei ihnen gesehn....

Natuerlich gibt es auch nicht nur gutes zu erzaehlen, denn zurzeit durchlebt mein hostfam auch eine ziemlich schwere Zeit. Meine Hostgrannie (wir nennen sie alle nur NANA) ist unheilbar krebskrank, wie wir vor zwei Wochen herausfanden. Also habe ich Thanksgiving mehr oder weniger im Krankenhaus verbracht und versucht meine Hostmom wirklich so gut es geht zu unterstuetzen in dieser schweren Zeit. Ich versuche alles was ich kann um sie auf andere Gedanken zu bringen und nicht zu oft traurig ist. Mein Area Coordinator hatte mich sogar schon angerufen und mich gefragt, ob ich nicht die Familie wechseln moechte, denn das waere ein Grund dafuer, aber ich kann meine Familie nicht alleine lassen und entschied, hier zu bleiben. Unmittelbar nach Thanksgiving haben wir unser house geschmueckt und nennen es scherzhaft, aber auch mit ein wenig stolz 'the nicest house on the street'.

Dazu habe ich ja noch gar nicht meine beiden Lieblinge in der Family erwaehnt namens: Charlie und Kimby zwei Chiuahua Hunde, die ich gleich ins Herz geschlossen hatte.

Zurzeit mache ich nach der Schule Indoor track als "Wintersport" also running inside. Uebrigens was bei Cross country wirklich hart war waren die Trainingseinheiten: HOLY COW!!!! Ich war ja von zu hause 5 km Runs gewoehnt, aber was "XC" von mir verlangte, war der Hammer. Jeden Tag (ohne Ausnahme) wurde gelaufen und nicht unter 8 Meilen (12,8 KM), daran musste ich mich erstmal gewoehnen, aber habe es geschafft auf Anhieb die Nr 3 des teams zu werden (wir hatten den zweitbesten Laeufer im staate Maine im team). Also running wurde 'pretty much lifestyle'.

Jetzt mal zu meiner Schule der EDWARD LITTLE HIGH SCHOOL. Ich kann nur sagen was fuer eine geile Schule! Naja OK wir haben jeden Tag vier "periods" a 82 minuten aber so schlimm is das nun auch wieder nicht. Man gewoehnt sich da schnell dran. Und wir haben an einem Tag Preiod 1,2,3,4 und am naechsten 5,6,7,8 den darauffolgenden Tag 1,2,3,4 und immer so weiter ein komisches system aber es funktioniert.

Am Anfang war ich schon ziemlich verwirrt gewesen wegen dem Notensystem aber mit der Zeit hat man sich daran auch gewoehnt. Das Einzige was mir ein Wenig Angst macht ist, das MATHE ja MATHEMATIK Spass macht. Und auch die anderen Faecher die ich belege sind nicht uebel. BIOLOGY, PRECALCULUS(MATHE),AMERICAN HISTORY, CONTEMPORARY LITERATURE (DAS WECHSELT ZU PUBLIK SPEAKING IM ZWEITEN SEMESTER) UND FRENCH 3.

Der amerikanische Schulalltag erfordert ein wenig Organisationstalent, wenn man ein team hat und nachmittags trainiert. Ich habe oft trouble gehabt, meine Hausaufgaben auf die Reihe zu kriegen, aber habe das auch gemeistert und meine Noten sind auch gut (no grade below 95)

Und man sollte sich nicht blenden lassen von Leuten, die sagen, "amerikanische Schulen sind ja einfach" NEE NEE LEUTE, wenn man einfache Kurse nimmt ja dann schon aber wenn man College und University courses nimmt sieht das ganze ein Bisschen anders aus! Nun Zum Thema Freunde die Amis sind absolut aufgeschlossen und es ist leicht Leute zu finden man muss nur unkompliziert sein sag ich mal. Ich habe hauptsaechlich Freunde durch mein Cross country team gemacht, was immer noch, auch nach Saison ende,wie eine grosse Family zusammenhaelt. Wir machen Video abende gehen zusammen essen. Und wir haben uns alle untereinander gedatet fuer den Ball damit alles beim alten bleibt haha!

Aber auch in anderen Faechern findet man Freunde die Amis sind sehr interessiert in Exchange students und es macht mega maessig Spass einer zu sein! Der einizige Wehrmutstropfen, den man wahrscheinlich ueberall schlucken muss ist unsere Geschichte von 1939-45 wenn ihr wisst was ich meine...!

Davon wird aber nichts ueberschattet es ist bloss das ich mich ein wenig bloed gefuehlt habe in einigen Hinsichten. Eigentlich bin ich auch jeden Tag rund um die Uhr beschaeftigt und bin grad erst nach Hause gekommen (18uhr) und habe eure Post bekommen vielen Dank nochmals!!!!!! Machts gut ich hoffe ihr seid bestens informiert und habt einen kleinen Eindruck bekommen von meiner kleinen 'precious world'!

BYE!

Gregor